Alles rund ums Haus. Sanierung, Renovierung, Gutachten, Analysen, Steinteppich, Schimmel, Feuchtschaden, Thermografie, BlowerDoor-Test, Bauschaden, Baucoaching, Baubegleitung, altersgerecht Umbauen, Innenausbau, Trockenbau, Dachgeschossausbau, Kellersanierung, Altbausanierung, Abdichtungsarbeiten, Haus, Ruhrgebiet

Bauschäden

Schäden an Gebäuden gibt es seit Menschen Häuser bauen. Vordringlich natürlich an Altbauten. Aber auch Neubauten können von Schäden betroffen sein.

Es gibt viel zu beachten wenn man ein Haus baut oder saniert.
Nutzen Sie unser Wissen und schonen Sie Ihre Nerven und Ihren Geldbeutel.

Altbau

  • Ihre Heizkosten sind zu hoch?
  • In Ihrem Haus entstehen muffige Gerüche?
  • Sie haben Probleme mit feuchten Wänden im Keller oder Wohnbereich?
  • Sie leiden unter der ständigen Zugluft in Ihrem Haus?

Wir betreiben Ursachenforschung und helfen Ihnen bei den nötigen Sanierungskonzepten.
 
Hier einige Beispiele.
Bei  Altbauten liegen die  Problemzonen am  häufigsten in den feuchten  Kellern. Aufsteigende Feuchtigkeit, kein Putz oder keine Isolierung von außen (siehe Bild 1).
Veraltete Stromversorgungskabel, Wasserinstallation und Rohrleitungen  entsprechen nicht mehr den heutigen Sicherheitsanforderungen. Holzbalkendecken und oberste Geschossdecke weisen zumeist Fehler in den Ausführungen auf und sind häufig ungedämmt.
Im Dachstuhl verraten Wasserränder und morsches Holz (siehe Bild 2 und 3) die Nässe. Insekten hinterlassen Bohrmehlhäufchen und Fraßgänge. Reparaturen müssen regelmäßig durchgeführt werden.
Feuchtigkeitsprobleme  können zu erheblichen Schäden in allen Bereichen eines Hauses führen. Durch schlecht oder gar nicht isolierte Wände, Decken und Dächer kann die Feuchtigkeit überall eindringen und Wärme kann entweichen. Die Heizkosten steigen. Es kann zu Schimmelbefall und Salzbildung kommen. Dies führt zur Zerstörung des Mauerwerkes und der Holzkonstruktion (siehe Bild 4).

Bild 1Bild 2Bild 3Bild 4

 

Neubau

Auch an Neubauten können sich nach kurzer Zeit beachtliche Schäden zeigen. Bauherren die an falscher Stelle sparen müssen später tief in den Geldbeutel greifen. Die Angebote der am günstigst erscheinenden Handwerker oder Bauunternehmer können hinterher oft teuer werden. Sie haben nur zwei Möglichkeiten zu sparen, entweder am Lohn oder am Material.
Viele Schäden und deren Ursachen sind anfänglich optisch unauffällig und werden übersehen.

Schadensursachen sind häufig:

  • Planungsfehler
  • Ausführungsfehler
  • zu billiges oder falsches Material
  • Nutzungsfehler

 

Wichtige Fragen für besonders schadensanfällige Bereiche:

  • Sind die Erdarbeiten richtig ausgeführt?
  • Sind Kellerwände und Sockel trocken und ist die Außenisolierung lückenlos?
  • Ist der Wärmedämmung richtig ausgeführt?
  • Sind Löcher in der Dampfsperre?
  • Sind die Wandanschlüsse dicht?
  • Sind Risse im Putz?
  • Schließen die Türen und Fenster und sind sie dicht?

Baumängel gibt es zu genüge. Eine Bauüberwachung ist günstiger als eine teure Sanierung /Renovierung.

Oft muss Eigenleistung Kapital ersetzen. Doch für eigene Fehler am Bau muss man auch selber aufkommen. Wir geben Ihnen Tipps, überwachen und dokumentieren Ihre Arbeit. So erhält Sie Ihre Gewährleistungsansprüche.

 

Der schlimmste Feind eines Hauses: der Hausschwamm

(Zoom per Links-Klick auf das jeweilige Bild)

 
Stränge von Hausschwamm durchziehen hier einen Dachstuhl.Auch hier im Dachstuhl, der Hausschwamm zerstört alles. 

 

 
Hier hat der Hausschwamm Dielen befallen.Der Hausschwamm macht auch vor der Schüttung einer Decke nicht halt.